Aktuelles

Tag der offenen Baustelle vom 21. Oktober 2017

An seiner Sitzung vom 26. April 2017 beschloss der Stiftungsrat einen „Tag der offenen Tür“ zu organisieren. Nach zögerlichem Voranschreiten der Renovations- und Umbauarbeiten entschied das Gremium im September trotzdem, an diesem Anlass festzuhalten, jedoch unter dem Titel ‚Tag der offenen Baustelle’. Der Entscheid war richtig! Das rege Interesse der Bevölkerung an diesem Anlass war der Beweis.

Zahlreiche Steckbornerinnen und Steckborner wollten wissen, wie der Stand der Arbeiten in und um den Turmhof ist. Bereits um 9 Uhr kamen die ersten Besucher, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Um 11 Uhr dann die offizielle Begrüssung im Foyer. Die interessierte Bevölkerung lauschte auf engem Raum den Ausführungen des Stiftungspräsidenten Dr. Alfred Muggli und den lebhaften Schilderungen des Baukommissionspräsidenten, Max Arnold.

Bewusst wurden keine Führungen durch die verschiedenen Gebäuden angeboten. Ganz individuell sollten die Besucher ihren Rundgang durch die vier Objekte wählen. Alle involvierten Architekten standen in den jeweiligen Liegenschaften für Fragen und Auskünfte zur Verfügung. Zahlreiche angeregte und interessante Gespräche wurden geführt. Auch konnten viele Antworten auf die unzähligen Fragen gegeben werden. Trotz der Baustellenatmosphäre konnte sich die Bevölkerung einen Einblick verschaffen, welche Arbeiten bereits ausgeführt worden sind. Sehr eindrücklich war auch zu erkennen, wie die zahlreichen Problemstellungen und Herausforderungen, welche fast täglich auftraten, mit guten und oft auch kostengünstigen Lösungen gemeistert wurden. Nicht zuletzt auch Dank der aktiven Mithilfe der ausgezeichneten Handwerker, welche lösungsorientiert am ganzen Umbauprojekt beteiligt sind.

Fast durchwegs gab es lobende Worte und die Begeisterung für die zum Teil neu entstandenen Wohnungen waren sichtlich hör- und spürbar. Die grosszügige Wohnung im Turmhof begeisterte ebenso, wie die Maisonette – Wohnung an bester Lage im alten Pumpenhaus. Auch die Lofts im Kaufhaus und in der alten Schmitte bestechen durch ihre einzigartigen Grundrisse. Man darf gespannt sein, wie sich die Wohnungen nach Abschluss der Renovationsarbeiten präsentieren werden.

Am Ende des Rundgangs bestand die Gelegenheit, im Hof zusammen zu sitzen und sich beim offerierten Apéro mit den Stiftungsräten und Besuchern auszutauchen.